frndc.saschaschroeder.eu

Puhh, das läuft in der Tat nicht gut. Doppel-Hhmpff

#
Herb reshared this.
Das Interessante an der Causa # ist nicht was er tat, sondern wie die Familie damit umgeht. Die praktiziert gerade Omerta-die Mauer des Schweigens und Amthors Vergehen mutet so wie ein Initiationsritus in einen Mafiaclan an. # #
Bild/Foto
Danke #
RT @ExtinctionR_DE@twitter.com

BREAKING - in # hat das XR-Nordbündnis die Zufahrt zum @ndr@twitter.com blockiert.

# - die # muss in die Medien!

🐦🔗: https://twitter.com/ExtinctionR_DE/status/1272430455644737536
Bild/Foto
Bild/Foto

#
2 people reshared this
@XRBerlin war eine richtige scheiß aktion und nicht weit von lügenpresse schreierei entfernt. schämt euch.
Ich war bei der Aktion nicht dabei, aber dem Artikel der taz nach zu urteilen, kann ich nichts erkennen, wofür man sich schämen müsste.

Protestaktionen von Extinction Rebellion: „Sagt die Wahrheit“
"Glaubt irgendjemand, eine Milliarde Klimaflüchtlinge seien ein friedlich lösbares Problem?"

» [...] Was nicht so gut ist, sind die Klimaflüchtlinge. Hier reichen die Schätzungen für den Zeitraum von 2035 bis 2050 von 300 Millionen bis zu 1 Milliarde.
Die kommen aber nicht nur wegen etwaiger nasser Füße, sondern erst recht wegen trockener. Zunehmende Hitzewellen bedeuten neben ein paar toten Russen, 2010 waren es 55.000, unzählige tote Afrikaner und andere fremde Leichen.
In Pakistan wurden 2018 die höchsten Temperaturen aller Zeiten gemessen.

Man kann dieses Problems auch nicht Herr werden, indem man die betroffenen Regionen flächendeckend mit Klimaanlagen ausstattet, denn nicht nur verbraucht »Air Condition« schon heute 10 Prozent der weltweit verfügbaren Energie, der Bedarf wird sich wohl bis 2030 verdreifachen, aber obendrein wird es durch den Betrieb der Anlagen außerhalb der komfortabel ausgerüsteten Gebäude nicht kühler, sondern deutlich wärmer.

Was sich in den eh schon zu heißen Metropolen zu einem echten »Catch 22« entwickelt. Eben jenen Städten, in die es viele Menschen immer mehr zieht. Obwohl man schon heute dort kaum mehr atmen kann, denn wer das zum Beispiel in Delhi mit seinen 26 Millionen Einwohnern tut, spart sich nicht nur die Ausgaben für täglich zwei Schachteln Zigaretten, sondern hat auch gute Chancen, zu den weltweit täglich 10.000 Feinstaubtoten zu zählen. Dass man dabei in den meisten Metropolen nicht friert, ist vermutlich ein schwacher Trost.

Auf dem Land folgen auf Hitzewellen Dürrewellen. Aus Dürre folgt Hunger, denn pro Grad durchschnittlicher Erwärmung rechnet man mit einem Ertragminus von 10 Prozent. Folge der Dürren sind mithin Ernteausfälle, Folge der Ernteausfälle steigende Preise, Folge der steigenden Preise mehr Verhungernde, die sich das teurer werdende Grundnahrungsmittel Getreide schlicht nicht mehr leisten können.

Nur am Rande sei daran erinnert, dass wir Menschen trotz der paar beklagenswerten Hitzetoten übrigens nicht weniger werden, sondern mehr. Die letzten vorsichtigen Schätzungen für 2050 bewegen sich zwischen 10 und 18 Milliarden.

Glaubt irgendjemand, eine Milliarde Klimaflüchtlinge seien ein friedlich lösbares Problem?
Einen im Sinn: Frankreich und England waren bei der letzten »Flüchtlingskrise« mit Müh und Not dazu zu bewegen, ein paar tausend Menschen aufzunehmen, aber den Rest der Milliarde können wir ja notfalls im Münchner Umland unterbringen. [...] «

Sven Böttcher | Wir Klimalügner | aus: Die Öko-Katastrophe - Den Planeten zu retten, heißt die herrschenden Eliten zu stürzen; Herausgegeben von Jens Wernicke und Dirk Pohlmann, ISBN 978-3-96789-001-3 | 23.11.2019

# # # # # # # # # # # #

# #
Jana Logisch reshared this.
Hat euch https://www.pro-linux.de gefallen? Dann kommt zu https://gnulinux.ch. Wir führen 25 Jahre gute und freie News weiter. Schreibe für uns alle.
Bild/Foto
"Glaubt irgendjemand, eine Milliarde Klimaflüchtlinge seien ein friedlich lösbares Problem?"

» [...] Was nicht so gut ist, sind die Klimaflüchtlinge. Hier reichen die Schätzungen für den Zeitraum von 2035 bis 2050 von 300 Millionen bis zu 1 Milliarde.
Die kommen aber nicht nur wegen etwaiger nasser Füße, sondern erst recht wegen trockener. Zunehmende Hitzewellen bedeuten neben ein paar toten Russen, 2010 waren es 55.000, unzählige tote Afrikaner und andere fremde Leichen.
In Pakistan wurden 2018 die höchsten Temperaturen aller Zeiten gemessen.

Man kann dieses Problems auch nicht Herr werden, indem man die betroffenen Regionen flächendeckend mit Klimaanlagen ausstattet, denn nicht nur verbraucht »Air Condition« schon heute 10 Prozent der weltweit verfügbaren Energie, der Bedarf wird sich wohl bis 2030 verdreifachen, aber obendrein wird es durch den Betrieb der Anlagen außerhalb der komfortabel ausgerüsteten Gebäude nicht kühler, sondern deutlich wärmer.

Was sich in den eh schon zu heißen Metropolen zu einem echten »Catch 22« entwickelt. Eben jenen Städten, in die es viele Menschen immer mehr zieht. Obwohl man schon heute dort kaum mehr atmen kann, denn wer das zum Beispiel in Delhi mit seinen 26 Millionen Einwohnern tut, spart sich nicht nur die Ausgaben für täglich zwei Schachteln Zigaretten, sondern hat auch gute Chancen, zu den weltweit täglich 10.000 Feinstaubtoten zu zählen. Dass man dabei in den meisten Metropolen nicht friert, ist vermutlich ein schwacher Trost.

Auf dem Land folgen auf Hitzewellen Dürrewellen. Aus Dürre folgt Hunger, denn pro Grad durchschnittlicher Erwärmung rechnet man mit einem Ertragminus von 10 Prozent. Folge der Dürren sind mithin Ernteausfälle, Folge der Ernteausfälle steigende Preise, Folge der steigenden Preise mehr Verhungernde, die sich das teurer werdende Grundnahrungsmittel Getreide schlicht nicht mehr leisten können.

Nur am Rande sei daran erinnert, dass wir Menschen trotz der paar beklagenswerten Hitzetoten übrigens nicht weniger werden, sondern mehr. Die letzten vorsichtigen Schätzungen für 2050 bewegen sich zwischen 10 und 18 Milliarden.

Glaubt irgendjemand, eine Milliarde Klimaflüchtlinge seien ein friedlich lösbares Problem?
Einen im Sinn: Frankreich und England waren bei der letzten »Flüchtlingskrise« mit Müh und Not dazu zu bewegen, ein paar tausend Menschen aufzunehmen, aber den Rest der Milliarde können wir ja notfalls im Münchner Umland unterbringen. [...] «

Sven Böttcher | Wir Klimalügner | aus: Die Öko-Katastrophe - Den Planeten zu retten, heißt die herrschenden Eliten zu stürzen; Herausgegeben von Jens Wernicke und Dirk Pohlmann, ISBN 978-3-96789-001-3 | 23.11.2019

# # # # # # # # # # # #
Und wieder kein Tropfen # im #. :-(

# #
Noch schöner wäre es gewesen, wenn das nicht ausrechnet beim # stattgefunden hätte
Sieh es positiv: Das Meiste fällt daneben.
Ecky H
An diesen Post habe ich gedacht als ich gestern abend durchs Münterland gefahren bin :)
Ditje
Kohle verbrennen bis ins Jahr 2038? Nicht mit uns!
Am 02.07 wird im Bundestag das # beraten und abgestimmt. Es soll # und die Vernichtung weiterer Dörfer ermöglichen.

Kommt mit uns am 21.6. nach Datteln und setzt ein Zeichen!

#Bild/Foto
Some weeks ago I tried to figure out how to set up a STUN/TURN server for audio/video calls with # # (and maybe XMPP). The tutorials recommended the use of # for easy deployment and maintenance. But the tutorials were as long as my arm and pretty complicated. So I gave up (temporarily).

Yesterday I looked up what it takes to install a STUN/TURN server w/o any fancy container stuff. Turned out all it takes is apt install coturn and some adjustments to the config file. That's it. Server was up and working in less than 20 minutes. A no-brainer.

Docker makes deployment easy, eh?

# # #
Steffen K9 🐰
Yes, I've meant the tutorials using docker. But please, don't waste your time searching for them, it's not important.

:)
I've also installed coturn on debian and I got it running in like half an hour, mostly following this https://nextcloud-talk.readthedocs.io/en/latest/TURN/
Fabio
Wer etwas mehr über # in Deutschland erfahren möchte, dem/der sei dieses sehr hörenswerte, preisgekrönte Radiofeature empfohlen:

https://www.swr.de/swr2/doku-und-feature/taeter-in-uniform-polizeigewalt-in-deutschland-100.html

# #
Danke Dir. :-)
Ravenbird
Side note: so Sachen sind IMHO ein Grund, warum es in *manchen* Situationen eine gute Idee sein kann, Passwörter/Passphrases aufzuschreiben (und dann natürlich zum gewünschten Sicherheitsniveau passend sicher zu verfahren).
[bookmark=https://twitter.com/heiseonline/status/1272447773930139649]Festplattenverschlüsselung mit Brute-Force knacken heise.de/ct/artikel/Fes… # # [/bookmark]

Baum fällt!

Der alte # an der wilden Ecke ist schon seit Jahren tot, nun muss er weichen für einen neuen #. Irgendwas mit Obst und Insekten und so - mal schauen...

War auch weniger ein Fällen, mehr ein Umstupsen - so morsch war der schon.
Gefällter Baum

Gefällter Baum

Gefällter Baum
# # # #
Besuch in der #: Der dritte von links wird zukünftig das Team # verstärken.

Am Montag wird er geliefert - ich bin schon ganz aufgeregt!
Bäume in der Baumschule
# # # #
The first, the last, eternity.
Eternity.
Eternity.
Eternity.
Eternity.
Eternity.
Eter-ni-ty!
Steffen K9 🐰
SNAP - Ohwurm... 😁👍
kommt immer darauf an, was man "normalerweise" so hört. ;)
Neue Deutsche Welle war z.B. in vielerlei Hinsicht noch deutlich gruseliger, aber hat auch einiges kultige hervorgebracht...
# loud and proud »Antisocial Media« by Blancmange # 🎶 💙 ift.tt/3foxAed

Bild/Foto
Steffen K9 🐰

Neue Lebensinsel

Und die nächste Ausbaustufe unseres Gartens zur Lebensinsel startet. 7x1m Randstreifen wird mit Wildstauden besäht, hauptsächlich 2-jährige. Nächstes Jahr sieht es dort hoffentlich auch so lebendig aus wie heute auf den Streifen, welcher letztes Jahr angelegt wurde. Dort wimmelt es vor #, und jeden Tag kommt etwas neues hinzu.

Frei nach Rieger: #

Beackerter Randstreifen - kahl
# # # # # #
Emergency
Attention waterpumps!
1-2-3 Tekkno!!!
:-)
Steffen K9 🐰
Däs Bohhd
Kai Lücke
Mal ein Update zur frisch angelegten #.

Die # hat das Umsetzen am besten verkraftet - 2 von 5 Inseln blühen schon und da kommt noch einiges. Die anderen umgesetzten Dingens sind auch ganz gut unterwegs - bis auf den #. Von den dreien, die ich umsetzen musste, wird wohl nur der kleine Überleben.

Die frisch eingesähten brauchen noch etwas Zeit.

# # #

heidenelke


Blumenwiese (frisch angelegt)
Nun kommt auch langsam und zaghaft der # - die Exemplare, die ich auf die # umgesetzt habe. Die nicht umgesetzen waren schon 2 Wochen früher dran, aber alle haben das Umsetzen überlebt.
Gewöhnlicher Natternkopf
# # # #
gebrauchskunst reshared this.
Nächstes Update - 2 Wochen später.
Frisch gesähte Blumenwiese
# # # #
[bookmark=https://twitter.com/oezgeschmoezge/status/1271497542719635458]wie nennt man es, wenn politiker käuflich sind? hier ist eine praktische graphik

[/bookmark]


# #
2 people reshared this

Kapott!

Kein Freiluftbad mehr...
Badewanne im Garten - leicht defekt
# #
@Rasmus Fuhse
Weil ich es kann!

... und es so leichter zu transportieren ist.
Thunderstorm (source: pixabay)

Steffen K9 🐰
# loud and proud »Walking in the Dark« by Ellen Allien # 🎶 💙 ift.tt/2C4Csa0

Bild/Foto
Steffen K9 🐰
An African or a European swallow?
Steffen K9 🐰
An African or a European swallow?


I don't know that ... aaaahhhhhhhh

Umwelt-Bundesamt: Open-Source rulez!

BTW: Das # empfielt aus ökologischen und ökonomischen Gründen # und #:
Wechseln Sie auf ein Open-Source-Betriebssystem: Das Nachrüsten eines Computers beschränkt sich nicht allein auf die Hardware. Im Internet stehen sparsame Linux-Betriebssysteme zum Download zur Verfügung. Der Vorteil gegenüber einem Neukauf: Mit nur wenigen Klicks ist der Computer ohne nur einen Cent Zusatzkosten wieder voll einsetzbar. Denn die kostenlosen Open-Source-Betriebssysteme wie Linux kommen gut mit älteren Geräten aus und stellen zugleich aktuelle Softwarepakete bereit.
Aber eigentlich ist das Thema ActivityPub bei Diaspora hier OffTopic. Mir fehlt für das Thema mittlerweile auch Geduld und Nerven.
Ja es ist offtopic, kann einen aber ganz schön den Spaß verderben.

back to topic

Natürlich ist OSS wesentlich ökologischer und ökonomischer als CSS. Und das aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen das man auch ältere Hardware damit nutzen kann, aber auch das neu gekaufte Hardware länger läuft. Dazu kommt der Preis für die Software, die Flexibilität und die Unabhängigkeit gegenüber einen Anbieter. Und nicht zuletzt das Thema Sicherheit.
Ravenbird
Wenn die anfangen, mein Bier zu saufen, dann ist Krieg.
und…möchte man die denn haben?
Schon der Artenvielfalt wegen: Ja :) Die stechen im Gegensatz zu anderen Wanzen keine Pflanzen an. Sind also komplett unschädlich und als Vogelnahrung sehr nützlich.
Ditje
[bookmark=https://twitter.com/golem/status/1271350319524589568]WSL2: Linux-Kernel kommt per Windows-Update # [/bookmark]
#WSL
Ich finde das ja auch nicht dumm, wenn sie schon einen forced VM kernel von Aussen dafür brauchen statt sich auf vermutlich in Sachen hypervisor-Kopplung veraltete / ungünstigere distro-Kerne zu verlassen. Ich mach sowas bei uns in prod auch mit einem auf dem Host installierten eigenen rpm-package das als in der libvirt config (kvm) eingebunden wird.

Nur daß das dann eine gesonderte Woge durch die Online-Pressewelt wert ist (und jetzt schon in der gefühlt dritten Runde, und daß daraus oberflächlich die Meinung entstehen könnte, erst Microsoft würde es jetzt ermöglichen, aktuelle Linux Kernel simpel per Windows-Update zu bekommen.... das stößt mir halt etwas auf.
Die Meldung, auf die ich seit Ende der 90er warte, ist eigentlich "Windows-Update kommt mit Linux-Kernel" - also daß sie ihren (Host) userlevel auf Linux portieren und den NT-Kernel entsorgen...
# # #
Carl reshared this.

Mein PinePhone ist da

Heute war es endlich so weit. Der Postbote hat mir mein PinePhone in der Community Edition: UBports an die Wohnungstür geliefert. Ich musste noch 46,09€ für den Zoll nachzahlen.

Meine ersten Eindrücke von dem Gerät sind sehr gut. Ubuntu Touch ist in dieser Edition auf dem Gerät vorinstalliert.

PinePhone mit geladener Domain im Morph Browser

Die Einrichtung des Systems war Ubuntu-typisch; also sehr einfach. :-) Mein ersten Bootvorgang nahm ich vom Gerät vor und testete später den Boot von der MicroSD-Karte. Es geht also ein Dualboot; wenn man so will.

Ich werde in der nächsten Zeit das Gerät und verschiedene Distributionen testen und Anleitungen verfassen.
Für die ganz Neugierigen sei gesagt:
-Telefon und SMS per SIM-Karte funzt

Das PinePhone ist ein vollwertiger Computer, bei dem man Hardware(Akku, Kamera, Kabel...) austauschen kann. Diese Dinge sind im PINE Store erhältlich.

Ich kann das PinePhone LinuxUsern empfehlen, die Interesse an der Entwicklung von Linux Distributionen für Smartphones haben.
Es sollte jedem klar sein, dass noch nicht alle Funktionen in der GUI laufen. Mein Eindruck des Entwicklungsstandes der Linux-Smartphones-Distributionen, ist vergleichbar, wie Linux auf dem Desktop vor 15 Jahren.
Damals sind viele Computernutzer auf Linux umgestiegen und dadurch haben sich die Desktops sehr schnell weiter entwickelt.
Ein ähnliche Entwicklung sehe ich nun auch für die Linux-Smartphones. Denn bis zum PinePhone, gab es bisher überhaupt gar keine Hardware für Linux-Smartphones.

# # # # #
# in # - wieder mal.

# #
6 people reshared this
....mutig....
hey, der Dreijährige hat es geradezu herausgefordert....

#
Mario P.
# # # # # # #
PineTab Linux Tablet Coming Soon for $100. Watch an Ubuntu Touch Demo in the Meantime
Weißt du was über Verkauf in der EU?
@wauz@mastodon.social
Naiv wie ich bin, füllt man das Formular aus und wählt 'Germany' aus. Dann werden noch 27$ für Zoll draufgeschlagen und - hoffentlich - kommt es die Tage an.
#
Wer etwas mehr über # in Deutschland erfahren möchte, dem/der sei dieses sehr hörenswerte, preisgekrönte Radiofeature empfohlen:

https://www.swr.de/swr2/doku-und-feature/taeter-in-uniform-polizeigewalt-in-deutschland-100.html

# #
2 people reshared this
sehr gutes feature. Aber auch sehr verstörend.
Tobi
ich hab's gehört und bin entsetzt.
Maybe even organized jaywalking!
voll der terrorist!

Wiederbelebung von 32-bit Hardware: Debootstrap

Ich möchte an dieser Stelle mal vielen herzlichen Dank sagen an die vielen Hacker, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen um freie Software und die Adaption von # (besonders älterer) bemühen.

Im konkreten Fall speziell bei T o b i a s _ N a w r o c k i aus # und den Leuten, die # unter # an den Start gebracht haben.

https://www.tobaste.de/tag/alix/

Dank Euch sind meine beiden # 2D13 wieder mit aktueller und sicherer Software ausgestattet und einsatzbereit!
Es war schon etwas tricky, die # Architektur mit seriellem Interface und # mit aktueller Software zu bestücken, ohne dabei auf vorgefertigte Images angewiesen zu sein.
Aber diese Anleitung hat dann den Durchbruch gebracht.
Ganz großes Tennis!

Alix2D13

Output auf Linux-Konsole

Derzeit ist noch unklar, wofür ich sie einsetzen werde. Aber zum Vergammeln ist die # definitiv zu schade - schließlich wurden für die Produktion auch erhebliche Ressourcen aufgewendet und die # belastet und die Hardware ist hochstabil und ohne aktive Kühlung quasi unkaputtbar.

Die nächsten Schritte sind dann wohl, eine Festplatte via IDE-Connector anzuschliessen für mehr Kapazität und Entlastung der CF-Disk.

#
Ich hab vorhin ca 40 Seiten eBay durchstöbert, da waren nur Modems und Wi-Fi Karten in dem Format angeboten. Ich hab auch sonst keine Spur von IDE/SATA controllern für dieses Format gefunden.
Das bestätigt auch meine Recherche. Ich danke Dir für Deine Bemühungen.

Dieser Weg scheint eine Sackgasse zu sein - mangels Verfügbarkeit von Hardware. Möglicherweise auf dem Gebrauchtmarkt, irgendwo verbaut. Aber das ist mir zu steinig für den zu erwartenden Nutzen.

Bleibt noch USB für höhere Kapazitäten oder 32GB CF-Karten, wenn es kompakt sein soll.
Steffen K9 🐰
Bild/Foto
Man stelle sich die BILD mit so einer Titelseite vor. Aber eher friert die Hölle zu.

via Hamburger Morgenpost
Das Bundesverfassungsgericht hat gestern festgestellt, dass diese Aussage nicht auf der Website des Innenministeriums stehen darf. Bei uns schon. Genau wie der Rest. Unsere Titelseite am Mittwoch:
Quelle: https://www.facebook.com/hamburgermorgenpost/photos/a.10150465230217520/10158404386767520/?type=3&theater
Liebe Autoren und Redakteure, wenn ihr nicht wollt, dass ich stark an eurrer Themenkompetenz zweifle, schreibt bitte Produkt- und Firmennamen nicht systematisch falsch. Danke.
Bild/Foto
Man stelle sich die BILD mit so einer Titelseite vor. Aber eher friert die Hölle zu.

via Hamburger Morgenpost
Das Bundesverfassungsgericht hat gestern festgestellt, dass diese Aussage nicht auf der Website des Innenministeriums stehen darf. Bei uns schon. Genau wie der Rest. Unsere Titelseite am Mittwoch:
Quelle: https://www.facebook.com/hamburgermorgenpost/photos/a.10150465230217520/10158404386767520/?type=3&theater
wauz ワウズ reshared this.
eben in der Auslage gesehen und für gut befunden.
Ist die MoPo HH irgendwie unabhängig von anderen MoPos? Das ist beindruckend o.O
gom
Later posts Earlier posts